Kein Stress. Ihr ruhiger Weg zurück in die Arbeit

Der Sommer ist beinahe zu Ende. Was sich wie ein ganzes Leben vor uns auszubreiten schien, ist so schnell vergangen wie dieses herrliche Gelächter und der mit Gesprächen gefüllte Abend des Klassentreffens und Gedanken an fordernde Chefs, Aufgaben des Haushalts und den gefürchteten Pendlerverkehr beginnen wieder die Überhand zu nehmen. Es ist ganz natürlich, dass der Wechsel von Tagen relativer Freiheit zu den täglichen Anforderungen des Arbeitslebens - getrennt durch nur eine kurze Nacht - zu einem Gefühl des Unbehagens führen.

Die Veränderung von Tempo und Struktur unseres Alltags kann dramatisch sein. Die Tage, an denen wir mehr Zeit mit unseren Lieben verbringen und relativ frei entscheiden können, wie wir unsere Zeit verbringen, wurden dankbar angenommen, damit ist es nun unvermeidlich, dass die Vorbereitung auf die Rückkehr in den Arbeitsalltag - und die Erwartung, mühelos durchzustarten - sehr wahrscheinlich an unseren Reserven zehrt. Die gute Nachricht ist, das muss nicht so sein, es gibt Möglichkeiten, diese Angst in etwas Positives zu verwandeln und sich darauf vorzubereiten, in den zweiten Teil des Jahres überzugehen, und dabei Ruhe und Zuversicht auszustrahlen.  Hier sind einige Tipps für den Anfang:

1. Legen Sie Ruhe an den Tag

Es mag etwas seltsam erscheinen, die Rückkehr an den Arbeitsplatz schon zu planen, bevor Sie überhaupt in den Urlaub gegangen sind, doch eine frühe Vorbereitung ist der Schlüssel zu Vermeidung von Panik in letzter Minute und von langen Arbeitstagen, nach denen wir in einem Zustand völliger Erschöpfung in den Urlaub stürzen. Nehmen Sie sich in den Wochen bis zu Ihrem Urlaub ein wenig Zeit, um die wichtigsten Dinge abzuarbeiten, die gewöhnlich während dieser Zeit zu erwarten sind. Beginnen Sie bei bekannten, regelmäßigen Veranstaltungen, wie der wöchentlichen Teambesprechung, dem Einreichen von Berichten und der Vorbereitung von Präsentationen, bevor Sie andere Punkte hinzufügen, die während Ihrer Abwesenheit auftreten können. Der eigentliche Akt der Visualisierung nimmt Ihnen das, was sich ansonsten überfordernd anfühlen könnte, aus dem Kopf und führt zu einem Übergabeplan für den Urlaub.

Als nächstes überprüfen Sie die Liste und seien Sie rücksichtslos bei der Beurteilung dessen, was wirklich getan werden muss. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie Aufgaben finden, die Sie komplett streichen können, wodurch sie die Zahl der Dinge, über die Sie nachdenken müssen, direkt reduzieren. Wenn möglich delegieren Sie Aufgaben frühzeitig; wer kann das übernehmen? Seien Sie sich im Klaren darüber, was getan werden muss, wie und bis wann. Für alles andere, bemühen Sie sich dies so früh wie möglich in Ihrer letzten Woche vor dem Urlaub zu klären, um sich Freiraum zu schaffen und die Zeit zu geben, die Sie benötigen, um alles andere zu organisieren, was in der Zwischenzeit aufkommt. Denken Sie an Ihrem letzten Tag daran, Ihren Abwesenheitsassistenten zu aktivieren und ändern Sie die Anrufbeantworteransage, idealerweise am Morgen, mit Angaben dazu, wer Sie in Ihrer Abwesenheit vertritt.

Kathryn, eine Projektmanagerin, probierte vor Ihrem letzten Urlaub einen anderen Ansatz aus, mit tollen Ergebnissen: „Ich habe im letzten Monat vor meiner Abwesenheit in meiner E-Mail-Signatur das Datum angegeben, an dem ich weg war und sichergestellt, dass ich es jedem gegenüber erwähne, mit dem ich während dieser Zeit regelmäßig zu tun habe. Ich tat nur das, was absolut notwendig war und setzte Erwartungen an das, was ich loslassen konnte. Das heißt, ich habe den üblichen Stress in letzter Minute umgangen und mir selbst den Raum gegeben, den ich brauchte, um wichtige Dinge frühzeitig zu erledigen. Es fühlte sich so viel einfacher an als erwartet und ich konnte richtig herunterfahren. Noch besser war, dass ich nicht wie nach meinem Urlaub zuvor zu einem Berg Arbeit zurückkehrte, es war eine so erfrischende Veränderung und machte mich fit für ein gutes Ende des Jahres“.

2. Ihr Urlaub - Zeit für Sie

Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, Nachrichten abzurufen, während Sie im Urlaub sind. Diese Zeit gehört Ihnen. Sie haben das ganze Jahr über hart gearbeitet und haben Sie diese Auszeit absolut verdient. Wenn Sie wegfahren, nehmen Sie nicht Ihr Arbeitshandy oder den Laptop mit, es sei denn, etwas ist absolut wichtig. Das ist Ihre Zeit, in der Sie buchstäblich abschalten und sich nicht von Arbeit ablenken lassen sollten.

3. Gesunde Urlaubsgewohnheiten

Experimentieren Sie mit der schrittweisen Wiedereinführung von Routinen in den letzten Tagen Ihres Urlaubs. Dinge wie ein wenig früher Schlafengehen und Aufstehen macht das Klingeln des Weckers am ersten Arbeitstag weniger schlimm. Wenn Sie dies nicht bereits tun, machen Sie es sich zur Gewohnheit zu frühstücken, anstatt gleich aus dem Haus zu rennen. Selbst wenn es nur eine Tasse Kaffee und eine Scheibe Toast sind, etwas früher aufstehen und Ihrem Körper Nahrung geben sorgt buchstäblich auch für Seelenfutter, um Ihren Körper und Ihren Geist für die Herausforderungen, die vor Ihnen liegen, zu stärken. 

Wenn Sie diesen einfachen, flexiblen Plan einhalten, haben Sie Werkzeuge in der Hand, die Sie benötigen, um in Ihrem Urlaub zu entspannen, die Ihnen die Möglichkeit geben, die Zeit in vollen Zügen zu genießen, während Sie gleichzeitig voller Energie zurückkehren können und bereit sind, das Arbeitsjahr so fortzusetzen, wie Sie es geplant haben. Sie haben sich diese Zeit wirklich verdient, also machen Sie den diesjährigen Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Nutzererfahrung auf unserer Website zu ermöglichen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren.
Mehr Informationen

Ihre Privatsphäre

Wenn Sie unsere Website besuchen, kann diese in Form von Cookies Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen. Wir verwenden diese Informationen hauptsächlich, um sicherzustellen, dass die Website so funktioniert, wie Sie es erwarten, aber auch um zu erfahren, wie wir Ihr Surferlebnis in Zukunft verbessern können. Die gesammelten Informationen identifizieren Sie in der Regel nicht persönlich. Sie helfen uns aber dabei, Ihnen eine persönlichere und anwenderfreundlichere Webseite zu bieten.
Wir respektieren Ihr Recht auf Privatsphäre! Sie können selbst entscheiden, welche Arten von Cookies Sie zulassen möchten. Für mehr Informationen und Berechtigungsänderungen klicken Sie auf die verschiedenen Optionen. Das Blockieren einiger Cookies kann jedoch dazu führen, dass bestimmte Funktionen der Website nicht mehr wie erwartet funktionieren.

Funktionelle Cookies

(Erforderlich)

Diese Cookies ermöglichen Ihnen die Nutzung der Website und sind erforderlich, damit die Website wie erwartet funktioniert.

Diese Cookies sind erforderlich

Tracking Cookies

Anonym. Performance Cookies unterstützen uns dabei zu verstehen, wie die Website genutzt wird und wie wir sie verbessern können. Einige dieser Performance Cookies werden von Drittunternehmen eingestellt, denen wir vertrauen.

Performance Cookies können auch verwendet werden, um Ihren Webseitenbesuch zu personalisieren, indem Ihre Präferenzen und Einstellungen gespeichert werden.

Marketing

Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern und zu personalisieren. Sie können verwendet werden, um Ihre Anzeigen unserer Produkte zu zeigen, oder um die Leistung unserer Anzeigen zu messen.